Kontakt:

Kontakt@shibari.nrw

oder nutzt mein Kontaktformular.

s h i b a r i . n r w
s h i b a r i . n r w

Funktionelle Anatomie fürs Fesseln (online)

Kurs auf deutsch:

21.02.2021; 16-19 Uhr

 

english only:

28.02.2021; 4 PM to - 7 PM UTC+1

Extensive lecture about functional anatomy and bondage, established in germany for 5 years, now available in English.

 

Medical background information on tying specific problems, positions, techniques, and situations.

This course provides background information on tying related problems and situations through presenting data from studies and other medical publications. Functional Anatomy and Physiology in moving bodies is far more complex than often claimed.

We also talk about risk and risk perception. That is necessary too to evaluate medical information.


 

As physiotherapist and physician with specializations in emergency medicine and pain medicine and clinical experience in anesthesia and neurology, I started with Shibari nearly 10 years ago. I also studied 6 months in japan.

I never felt the need of intensive medical information before tying. But because of my background I was often asked about these medical topics. For the answers I only quote published medical data.

 

Content:

  • Risk and Risk Perception
  • Must - Know Nerves
  • Nerve vs. Vessel
  • Functional Entrapment Syndroms
  • Rare Position Caused Events (stroke, eye injuries...)
  • Neck
  • ... 

 

This course is suitable for everyone who wants to gain a deeper insight into the background of complex movement and positions in tying. You will recognize that there are still many things that we don’t know and in medical publications that is quite common.

 

The course is NOT necessary for a good tying style. Take more lessons from an experienced teacher instead. 


 

Lecturer:  Physiotherapist and physician with specializations in emergency medicine and pain medicine and clinical experience in anesthesia and neurology

 

Course duration: 3h + discussion

 

Location: Online Zoom Meeting

(download zoom: https://zoom.us/download)

Access data will be sent by email on the day of the course
 

Cost: 35 Euro + fee for 1 person or couple (2 persons)  

 

Course is limited to 20 participants

Watashi Nawa München August 2020

Watashinawa wurde angewendet wenn man einen Gefangenenaustausch oder eine Übergabe bewerkstelligen wollte. Der gefangene Samurai wurde zu der gegnerischen Partei geschickt und im Gehen löste sich seine Fesselung. Durch Watashinawa behielt der Krieger nicht nur sein Seil zurück sondern auch die besonderen Methoden der Fesselung, die sonst beim Abfesseln in die Hände der Gegener gefallen wären. 

Schulter Workshop München August 2020

Bei einer Vielzahl von Fesselungen wird das Schultergelenk beansprucht. Auch für Suspension ist es wichtig die Schulter und die veränderte (Bio-)Mechanik in der Fesselung zu kennen. Das komplexe Gelenk besteht aus mehreren Einzelgelenken, die sich untereinander ergänzen oder stören können.
In diesem praktischen Kurs benutzen wir verschiedene Fesselungen um das Schultergelenk in seiner Beweglichkeit zu verstehen. Es gibt zusätzlich eine kurze theoretische Einführung über die Anatomie und die Biomechanik der Schulter. Auch das sogenannte „locking“ der Schulter wird besprochen und warum es als Sonderfall nicht oft funktioniert.
Nach dem Kurs sollte es leichter fallen die richtige Fesselung für die Bewegungsmöglichkeiten des Models zu wählen, die individuellen Stärken hervorzuheben aber auch die Grenzen zu erkennen.

Anfängerkurs Unna März 2019

Von der „Handschelle“ zur Oberkörperfesselung (2-Seil TK)

Für Einsteiger und Anfänger bieten wir eine Einführung in das japanische Fesseln an. In 5 Stunden lernt Ihr die ersten grundlegenden Techniken um die Arme, die Beine und den Körper zu fesseln. Dann verwenden wir die Techniken direkt in Kombinationen, die man gut beim Fesseln am Boden (Newaza) verwenden kann. Daraus kann dann leicht weiter variiert werden. Fesseln lernt man beim Fesseln.

Auf Umgang mit dem Seil, Sicherheitsaspekte und „handling“ wird nach und nach eingegangen.

Ziel des Kurses ist es, die zahlreichen Möglichkeiten jeder Technik zu erkennen und direkt einsetzen zu können ohne sich in Details zu verlieren. Jeder soll mit vielen Ideen nach Hause gehen. 
Die Techniken entstammen dem aktuellen Osada ryu.

Kurszeiten: von 12-18 Uhr, Pausen nach Wunsch 
Kosten: 85 € pro Paar (bitte bei der Partnerwahl daran denken, dass dies kein reiner Technikworkshop ist) 
Material: 2 Decken, mind. fünf Seile à 8m (können nach Rücksprache gestellt werden), Seilmaterial egal 
Voraussetzung: Bunny und Rigger sollten einige Minuten am Boden sitzen oder knien können.

 

Weitere Infos und Tickets hier...

Einzelunterricht in Dortmund

Der Unterricht orientiert sich streng an dem Erlernten aus Japan. Da ich zwei mal pro Jahr nach Japan fliege, kann ich direkt und unverändert eine Vielzahl von Variationen weitergeben. Dabei geht es nie um die reine Technik.

 

Der Unterricht ist gestaffelt nach Kursen zu unterschiedlichen Themen. Die Kurse bauen nicht aufeinander auf, sondern orientieren sich an den Möglichkeiten des Schülers, sind also auch für Anfänger geeignet. Das Ziel ist nicht nur der Erwerb der Technik, sondern auch die Anwendung.

Ein Model kann ggf. gestellt werden.

 

Bereich I

  • Aisatsu Shibari ("Kennenlernfesseln" aus dem Osada ryu, Techniken und Vorgehen bei dem Fesseln mit einer neuen Partnerin oder zu Beginn einer Session)
  • Newaza (Fesseln am Boden mit fließendem Wechsel der Positionen)
  • Shibari fürs Bett (Fesseln ohne viel Schnörkel)
  • Klassische japanische Mustern (Hishi, Teppo, Tengu, Daruma)
  • Watashinawa (Fesselungen, die sich durch Zug sofort lösen)
  • Agura Shibari (Fesselungen im Schneidersitz)

 

Bereich II

  • Takate Kote (Oberkörperfesselungen für Suspension, verschiedene Variationen)
  • Shuuchinawa

 

Bereich III

  • Yokozuri
  • Gyaku ebi
  • Aomukezuri
  • Semenawa nach Shima Shikou

 

Theorie (auch in Kleingruppen)

  • Anatomie (Nerven, Arterien, Venen bis ins Detail)
  • Troubleshooting (bei tauben Fingern oder Kribbeln)

 

Workshops 2018

Workshop für „Selbstauflösende“ Fesselungen / Watashi-nawa (渡し縄)

Basic und Boden

Watashi-nawa (渡し縄 Liefer-Fesselung) Techniken wurden früher benutzt, um Gefangene auszutauschen.

Die gegnerischen Truppen sollten die eigenen Fessel-Techniken nicht kopieren können. Daher musste eine spezielle Fesselung verwendet werden. Ein Seilende wurde festgehalten und der Gefangene in Richtung seiner Truppen geschickt. Durch Zug am Seilende konnte die Fesselung komplett gelöst werden und der Gefangen kam quasi entfesselt bei seinen eigenen Leuten an.

 

Einige Techniken wurden in das aktuelle Shibari übernommen (z.B. Daisychain = Kusarimusubi 鎖結び). Andere werden nur noch selten und von wenigen Meistern in Japan unterrichtet.

 

Im Workshop beginnen wir mit Basic und Boden-Techniken. Der Abschluss dieses Kurses soll dann ein 2 Seil TK sein. Generell sind aber mit weiterführenden Techniken Suspension und Progressionen möglich (bei Interesse gibt es dann dafür einen Anschlusskurs 2019).

 

Der Kurs ist ausgebucht. Aufgrund des großen Interesses werden ggf. neue Kurse angeboten.

Workshop Inhalte

Workshop 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Shibari NRW