Kontakt:

Kontakt@shibari.nrw

oder nutzt mein Kontaktformular.

s h i b a r i . n r w
s h i b a r i . n r w

Aktuelle Kurse 2022

coming soon

- Anfängerkurs

- Schulterkurs

Kurse: Fesseln in Bewegung

25. Juni im Fourelements Königswinter NRW

Kurs 1: Fesseln in Bewegung Boden

10-14 Uhr (3 x 10 min Pause inklusive)

 

Kurs 2 (nur zusammen mit Kurs 1): Fesseln in Bewegung Übergang Boden Half Suspension und Suspension 

15-19 Uhr (3 x 10 min Pause inklusive)

 

Diese Kurse behandeln das Fesseln mit bewegter Partnerin und bewegtem Partner. Die Partnerin/der Partner wird in verschiedene Positionen gebracht um die Situation zu verändern oder die Fesselung zu erleichtern. Dies soll den Ablauf der Fesselung nicht unterbrechen. 

 

Ziel ist es eine Fesselung z.B. den TK im Sitzen zu starten und während des Fesselns die Partnerin/den Partner in Seitlage, in Rücken- oder Bauchlage oder auf dem Schoß liegend zu bringen und kontinuierlich weiter zu fesseln. Auch der Schritt zur Suspension wird fließend ohne Unterbrechungen gestaltet. Die Lageänderungen werden genutzt um ein Ziel zu erreichen. Die fesselnde Person bleibt dabei eher unbewegt.

 

Das Konzept der Fesselung in Bewegung geht über das reine Bodyhandling als Änderung der Sitzposition hinaus. Es ist eine Herangehensweise die keine Vorgaben oder Einschränkungen zur emotionalen Interaktion mit der Partnerin/dem Partner macht. Sowohl die emotionale Distanz als auch die körperliche Distanz kann hier problemlos variiert werden. Nur weil die gefesselte Person auf dem Schoß liegend gefesselt wird, muss nicht automatisch "Kuschelfesseln" daraus werden. Alles ist erlaubt und jeder kann die Interaktion an seine Situation anpassen. Im Kurs werden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt.

 

Inhalt und Ablauf:

Wiederholung der Basisfesselungen mit Anpassung an Fesseln in Bewegung

Einüben der Basisfesselungen in verschiedenen Positionen

Fesseln mit Lageänderungen nach jedem Einzelschritt der Basisfesselung

Fesselung in fließender Bewegung in einem vollständigen Ablauf

Variation zur Entwicklung von eigenen Abläufen als Grundlage für flexibles Fesseln

 

Voraussetzungen:

Kenntnis der Basisfesselungen (2 Seil TK von vorne und hinten, Shakuhachi, Strappado, Futomomo, sichere Tsuri Technik für den 2. Kurs) sind notwendig. Einhändiges Fesseln und Abfesseln sowie blindes Fesseln sind eine gute Vorübung, da beim bewegten Fesseln beides notwendig wird.

Längeres Knien und Sitzen im Schneidersitz sollten für die Kursdauer problemlos möglich sein.

Beschwerdefreiheit besonders in den Knien und Schultern bei beiden Partnern

 

Der Kurs 1 kann alleine gebucht werden.

Der Kurs 2 kann nur mit Kurs 1 zusammen gebucht werden da Inhalte aufeinander aufbauen. 

 

Kursbuchung:

https://shop.ticketpay.de/organizer/CT3RMH7Y

Bisherige Kurse

Onlinekurs:"Die Schulter und ihre Gelenke beim Fesseln"

19.12.2021  16 Uhr bis 19 Uhr

Inhalt:

 

Über die funktionelle Anatomie des Schultergelenks im Fesseln. Möglichkeiten und Probleme.

Bei Suspensions, aber auch bei Fesselungen am Boden, sind die Schultergelenke häufig beansprucht. Der große Bewegungsspielraum der Schulter und ihrer Gelenke bietet viele Möglichkeiten aber auch einige Probleme.

Im Gegensatz zum Hauptgelenk an der unteren Extremität, dem Hüftgelenk, ist die Schulter deutlich empfindlicher auf Zug und Druck. Muskeln, Sehnen, Bänder aber auch Nerven und Gefäße müssen Bewegungsaußmaße von über 180° ermöglichen und zusätzlich die Oberkörperlast tragen.

 

Unter anderem geht es um:

 

- Was ist eine weiterlaufende Bewegung?

- Wie wirkt sich die Handhöhe beim TK auf die Schultergelenke aus?

- Wir wirkt sich die Sitzhaltung auf die Schultergelenke aus?
- Umkehr von punctum fixum und punctum mobile

- Das Paradoxon nach Codman beim Fesseln?

- Welche Fesselungen sind bei eingeschränkter Beweglichkeit möglich?

- Was bringt Dehnung und Aufwärmen

 

Tickets: https://shop.ticketpay.de/LXWUCHTS

 

 

Funktionelle Anatomie fürs Fesseln (online)

Kurs auf deutsch:

21.02.2021; 16-19 Uhr

 

english only:

28.02.2021; 4 PM to - 7 PM UTC+1

Extensive lecture about functional anatomy and bondage, established in germany for 5 years, now available in English.

 

Medical background information on tying specific problems, positions, techniques, and situations.

This course provides background information on tying related problems and situations through presenting data from studies and other medical publications. Functional Anatomy and Physiology in moving bodies are far more complex than often claimed.

We also talk about risk and risk perception. That is necessary too to evaluate medical information.

 

Content:

  • Risk and Risk Perception
  • Must - Know Nerves
  • Nerve vs. Vessel
  • Functional Entrapment Syndroms
  • Rare Position Caused Events (stroke, eye injuries...)
  • Neck
  • ... 

 

This course is suitable for everyone who wants to gain a deeper insight into the background of complex movement and positions in tying. You will recognize that there are still many things that we don’t know and in medical publications that are quite common.

 

The course is NOT necessary for a good tying style. Take more lessons from an experienced teacher instead.

 

Course duration: 3h + discussion

 

Location: Online Zoom Meeting

(download zoom: https://zoom.us/download)

Access data will be sent by email on the day of the course
 

Cost: 35 Euro + fee for 1 person or couple (2 persons)  

 

Course is limited to 20 participants

Watashi Nawa München August 2020

Watashinawa wurde angewendet wenn man einen Gefangenenaustausch oder eine Übergabe bewerkstelligen wollte. Der gefangene Samurai wurde zu der gegnerischen Partei geschickt und im Gehen löste sich seine Fesselung. Durch Watashinawa behielt der Krieger nicht nur sein Seil zurück sondern auch die besonderen Methoden der Fesselung, die sonst beim Abfesseln in die Hände der Gegener gefallen wären. 

Schulter Workshop München August 2020

Bei einer Vielzahl von Fesselungen wird das Schultergelenk beansprucht. Auch für Suspension ist es wichtig die Schulter und die veränderte (Bio-)Mechanik in der Fesselung zu kennen. Das komplexe Gelenk besteht aus mehreren Einzelgelenken, die sich untereinander ergänzen oder stören können.
In diesem praktischen Kurs benutzen wir verschiedene Fesselungen um das Schultergelenk in seiner Beweglichkeit zu verstehen. Es gibt zusätzlich eine kurze theoretische Einführung über die Anatomie und die Biomechanik der Schulter. Auch das sogenannte „locking“ der Schulter wird besprochen und warum es als Sonderfall nicht oft funktioniert.
Nach dem Kurs sollte es leichter fallen die richtige Fesselung für die Bewegungsmöglichkeiten des Models zu wählen, die individuellen Stärken hervorzuheben aber auch die Grenzen zu erkennen.

Anfängerkurs Unna März 2019

Von der „Handschelle“ zur Oberkörperfesselung (2-Seil TK)

Für Einsteiger und Anfänger bieten wir eine Einführung in das japanische Fesseln an. In 5 Stunden lernt Ihr die ersten grundlegenden Techniken um die Arme, die Beine und den Körper zu fesseln. Dann verwenden wir die Techniken direkt in Kombinationen, die man gut beim Fesseln am Boden (Newaza) verwenden kann. Daraus kann dann leicht weiter variiert werden. Fesseln lernt man beim Fesseln.

Auf Umgang mit dem Seil, Sicherheitsaspekte und „handling“ wird nach und nach eingegangen.

Ziel des Kurses ist es, die zahlreichen Möglichkeiten jeder Technik zu erkennen und direkt einsetzen zu können ohne sich in Details zu verlieren. Jeder soll mit vielen Ideen nach Hause gehen. 

Weitere Infos und Tickets hier...

Workshops 2018

Workshop für „Selbstauflösende“ Fesselungen / Watashi-nawa (渡し縄)

Basic und Boden

Watashi-nawa (渡し縄 Liefer-Fesselung) Techniken wurden früher benutzt, um Gefangene auszutauschen.

Die gegnerischen Truppen sollten die eigenen Fessel-Techniken nicht kopieren können. Daher musste eine spezielle Fesselung verwendet werden. Ein Seilende wurde festgehalten und der Gefangene in Richtung seiner Truppen geschickt. Durch Zug am Seilende konnte die Fesselung komplett gelöst werden und der Gefangen kam quasi entfesselt bei seinen eigenen Leuten an.

 

Einige Techniken wurden in das aktuelle Shibari übernommen (z.B. Daisychain = Kusarimusubi 鎖結び). Andere werden nur noch selten und von wenigen Meistern in Japan unterrichtet.

 

Im Workshop beginnen wir mit Basic und Boden-Techniken. Der Abschluss dieses Kurses soll dann ein 2 Seil TK sein. Generell sind aber mit weiterführenden Techniken Suspension und Progressionen möglich (bei Interesse gibt es dann dafür einen Anschlusskurs 2019).

 

Der Kurs ist ausgebucht. Aufgrund des großen Interesses werden ggf. neue Kurse angeboten.

Workshop Inhalte

Workshop 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Shibari NRW